Jura,  Karriere

Tagebuch zum ersten Staatsexamen – 12 Tage to go

Wir sind nicht nur im Juni angekommen, wir sind auch schon unter 2 Wochen. Ich kann den Prüfungssaal schon förmlich riechen.

Ich bekomme in letzter Zeit immer öfter gesagt, dass ich recht entspannt wirke und ich muss zugeben, dass ich das auch echt bin. Ich möchte damit nicht sagen, dass ich alles kann oder alles schonmal gehört habe, aber ich vertraue auf das was ich kann und weiß und versuche so locker wie es geht in die Prüfungen hinein zu gehen.

Ich habe in den letzten Wochen noch ein mal ein paar Gebiete wiederholt, z.B. Baurecht, Grundrechte, aber auch Kreditsicherungsrecht, Hypothek und Grundschuld etc.

Ich merke aber auch, dass so langsam die Luft raus ist und ich endlich schreiben möchte. Ich möchte es hinter mir und endlich Urlaub haben. Freizeit, Sonne und mal ein Buch in aller Ruhe lesen, malen, draußen sein ohne immer wieder an de Schreibtisch zu müssen. Das wird toll.

Außerdem habe ich mich um meinen Schwerpunkt gekümmert. Ich habe mich ja für Kriminalwissenschaften entschieden und muss jetzt auf einen Seminarplatz hoffen. Drückt mir doch dafür auch die Daumen.

Ansonsten versuche ich, wie heute, immer mal wieder eine Einheit Sport im Fitnessstudio einzubauen um meinen Rückenschmerzen entgegenzuwirken. Mit meinem Sohn komme ich auch täglich raus an die frische Luft, sodass ich davon zumindest auch keinen echten Mangel erleide 🙂

Folgt mir doch gerne auf Instagram unter @einfach.carolin – dort poste ich täglich, was ich so mache, wie ich vorankomme und wie es mir so geht.

Alles Liebe,

Eure Caro

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.