Allgemein

Tagebuch zum ersten Staatsexamen – 80 Tage to go

Manch einer, inklusive mir, hätte es ja fast nicht mehr geglaubt, aber im Juni 2022 ist es endlich soweit. Ich schreibe mein erstes juristisches Staatsexamen. Ich habe mich für Düsseldorf entschieden. In NRW darf man zwischen Köln, Hamm und Düsseldorf wählen, wenn man mindestens 2 Semester in NRW studiert hat.

Anmeldung, Informationen und Unterkunft während der Prüfungen

Meine Anmeldung ist bereits eingegangen (Danke Übergabe-Einschreiben) und ich zähle die Tage. Heute sind es noch genau 80.

Alle Informationen rund um die Anmeldung etc. habe ich von der Seite des OLG Düsseldorf. Dort findet man auch die Prüfungstermine und alle nützlichen Infos rund um das Examen.

Eine Unterkunft habe ich auch schon über AirBNB gebucht, da alle Hotels rund herum ausgebucht oder so unfassbar teuer sind, dass ich fast weinen musste. I mean, 3.000€ für 9 Tage??? Wenn ihr früh genug bucht, kann ich euch das Indigo Hotel empfehlen, da es sehr nah am OLG ist.

Warum 9 Tage bei 6 Prüfungen? Naja, ich wohne in Berlin und habe Kinder. Ich reise also Sonntag Abend vor der ersten Klausur an und habe dann noch ein Wochenende dazwischen, an dem ich nicht heimfahren möchte. Das bringt mich nur unnötig raus aus meinem Fokus. Das Examen soll so eine „Once in a lifetime“-Erfahrung sein, da darf ich mich mal nur auf mich konzentrieren und keine Wäsche waschen oder Streitigkeiten schlichten müssen. Das ist aber nur meine Sicht. Ausserdem war ich noch nie in Düsseldorf und Köln und möchte mir beides etwas anschauen. Tipps werden immer gerne genommen 🙂

Was lerne und wiederhole ich jetzt?

Gute Frage 🙂 Ich habe mir den Lernplan von Feli und Marcelina zur Hand genommen und markiert, worin ich noch nicht so super sicher bin und was unbedingt wiederholt werden muss. Das sind zum einen die Nebengebiete (Arbeitsrecht, Erbrecht und Handelsrecht) und dann noch Europarecht, StPo und ZPO II. Diese Woche habe ich ausschließlich Europarecht gemacht und bin sehr gut voran gekommen. Wir mögen uns. Arbeitsrecht habe ich via Jurafuchs schon mal im Schnelldurchlauf wiederholt, da muss aber noch ein bisschen Tiefe rein. ZPO II mag ich sehr und da schaue ich mir nochmal die gängigsten Verfahrensarten an. StPO mag ich auch sehr und werde da den Schwerpunkt auf Beweisverwertung, Anhörung/Befragung etc. legen.

Verwaltungsrecht BT wird noch ein bisschen mehr Arbeit. Ich mag Kommunalrecht nicht so gerne, POR und BauR dagegen schon. Muss auch nur noch wiederholt werden. Der Rest der Basics sitzt ganz gut.

Meine Gefühlslage

Puh, ehrlich gesagt ist es ein ständiges Auf und Ab. Nachdem ich mich fest dazu durchgerungen habe, im Juni zu schreiben (es kam dann doch etwas plötzlich für mich), schwanke ich zwischen purer Freude (endlich ist das alles bald vorbei) und Panik (bist du eigentlich total bescheuert???). Aber die Freude überwiegt und vor allem die Vorfreude auf einen Sommer ohne Lernen (außer für die Mündliche, aber vor August fange ich damit nicht an).

Mein Ziel, ein Prädikat zu bekommen steht fest und wird jeden Tag aufs Neue von mir manifestiert. Ich glaube an mich und meine Fähigkeiten.

Ich freue mich über jeden, der mich bis hier hin oder ab hier auf meinem Weg begleiten wird. Schreibt mir gerne in die Kommentare oder folgt mir auf Instagram

Ich werde versuchen täglich was Kurzes zu schreiben. Ausser jetzt am WE, da wir spontan über das Wochenende wegfahren und ich ausser ein kleines Skript zum Erbrecht nichts dabeihaben werde.

Wir hören/lesen uns.

Eure Caro

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.