Getestet,  Ideen,  Tipps

Indoor Ausflugstipps in und um Berlin für die ganze Familie

Die kalte, nasse und dunklere Jahreszeit hat schon begonnen und Eltern kennen den Struggle, der sie jetzt die nächsten Monate erwartet. Man möchte seine Kinder beschäftigen, mit ihnen etwas Schönes erleben und eben nicht die ganze Zeit zu Hause sitzen.

Versteht mich nicht falsch, ich habe nichts gegen einen entspannten Nachmittag auf der Couch mit Tee (okay, Glühwein), Knabbereien und einem Film, aber sagt das mal meinem 5-jährigen Sohn, der die Couch eher als Trampolin benutzt und jeden Film nach spätestens 30 Minuten abbricht, weil er doch etwas anderes spielen möchte.

Also sammle ich das ganze Jahr über immer wieder Tipps für Indoor-Spielplätze, spannende Museen, aber auch Ausflugsziele für schöneres Wetter.

Die Reihenfolge ist willkürlich gewählt, wir haben alle Tipps schon mehrfach ausprobiert und es nichts gesponsert oder bezahlt.

Tommys Turbulente Tobewelt

Ein Graus für manche Eltern, für meine Kinder der absolute Hit. Ein großer Indoorspielplatz mit Rutschen, Kletterlabyrinth, Trampoline, Basketball- und Fußballarea, AirHockey Tischen und einem Kleinkindbereich für Kinder bis 3 Jahren. Ideal auch für Kindergeburtstage oder Frühstückssonntage. Die Kinder spielen und wir Eltern können in Ruhe essen und Zeitung lesen. Das Essen ist btw. wirklich lecker und preislich sehr fair.

Jump House Berlin

Ihr wollt euch als Familie mal wieder richtig austoben? Dann ist das Jump House genau richtig. 90 Minuten klingen nicht lang, aber wenn man 90 Minuten auf den unterschiedlichsten Trampolin(en?) springt, ist man danach ganz schön k.o. Wir gehen immer in das Jump House im Norden Berlins. Das ist gut mit der S-Bahn zu erreichen. Kindergeburtstag haben wir dort auch schon gefeiert. Das klappt auch wirklich gut. Man bekommt als Hüpf-Neuling auch eine Einweisung. Macht auf jeden Fall auch kleineren (und größeren) Kindern schon Spaß.

Boka Kindertheater und Puppenwerkstatt

Wo bekommt man noch ein Puppentheater mit Herzblut und Liebe? Genau, in der Wollankstrasse in Berlin Pankow beim Boka Kindertheater. Die Betreiberin Oli ist super lieb und herzlich und spielt auf ihre ganz eigene Art und Weise mit Biene Maja, Rotkäppchen oder der Zahnfee. Ein Stück dauert ca. 1h. Kaffee und Tee gibt es auch vor Ort.

Vorführungen für Kindergeburtstage sind auch möglich. Für größere Kinder bietet Oli auch eine Puppenwerkstatt an. Dort bastelt sie Handpuppen, Stabpuppen oder setzt ganz eigene Ideen mit euren Kindern zusammen um.

Legoland Discovery Center

Ich kenne kaum ein Kind, das Lego nicht mag. Das Legoland Discovery Center am Potsdamer Platz ist zwar nicht besonders groß, jedoch gibt es super viel zu entdecken. Von kleinen Bauworkshops bis hin zu Rennstrecken für selbstgebaute Autos ist alles dabei. Am Wochenende leider sehr voll und warm. Also lieber einen anderen Termin suchen.

Turm Erlebniscity Oranienburg – ein Spaßbad

Berlin hat leider keine eigenen Spaßbäder, was für die Hauptstadt schon echt traurig ist. Aber kurz hinter der Stadtgrenze befindet sich das Spaß- und Erlebnisbad „der Turm“ in Oranienburg. Mit Rutschen, super schönem Kleinkindbereich, leckerem Essen, Außenbereich mit Wasserstrudel. Insgesamt ein wirklich großer Spaß für die ganze Familie, für den sich die Anreise wirklich lohnt.

Labyrinthmuseum – ein Mitmachmuseum

Im Wedding findet ihr ein Mitmachmuseum für Kinder mit wechselnden Ausstellungen und Angeboten. Wir haben dort schon tolle Glitzer-Badebomben und Badeseife hergestellt. Meine Tochter liebt die Muffins dort und insgesamt ist es immer wieder einen Besuch wert. Auch für Kita- und Schulklassen und Kindergeburtstage geeignet.

MachMit! Museum

Ganz ähnlich und doch wieder ganz anders ist das MachMit! Museum im Prenzlauer Berg. Die Kinder können im „Schnee“ spielen, ganz viel mit Holz entdecken, im Labyrinth aus Holz herumklettern und an vielen kleinen Station selber kreativ tätig werden. Ein kleines Café gibt es auch, genauso wie viele Bücher, die vor Ort angeschaut und vorgelesen werden können.

Spectrum Berlin – Technikmuseum

Das Spectrum ist ein Teil des Berliner Technikmuseums, das extra dafür ausgelegt ist, dass man dort experimentieren und viel selber ausprobieren kann. Wie funktioniert Licht oder wie sieht eine Rohrpost aus? Wie schreibt man mit einer Feder oder wie wird ein Ton übertragen? Auf mehreren Ebenen kann man sich einen ganzen Tag dort beschäftigen und schlauer werden 🙂

Es gibt auch immer wieder wechselnde Ausstellungen, aber alleine die Dauerausstellungen sind immer einen Besuch wert. Mein Sohn liebt die alten Eisenbahnen und Dampfloks sehr.

Ich hoffe, ich konnte euch ein paar Tipps geben, die ihr vielleicht noch nicht kanntet. Schreibt mir gerne in die Kommentare, wenn ihr noch etwas anderes empfehlen könnt. Wir probieren gerne immer mal neue Tipps aus.

Alles Liebe,

Eure Caro

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.