Beauty,  BeautyMama,  Gesundheit,  Getestet

Weißere Zähne, kein Zahnstein und Zahnfleischbluten mehr? Ich teste die Silk’n ToothWave Zahnbürste – Anzeige

Ich gebe es zu, ich bin ein Angsthase, wenn es um den regelmäßigen Zahnarztbesuch geht. Ich bin eine sogenannte Angstpatientin. Ich bekomme Schweißausbrüche, wenn ich auch nur diesen hochfahrbaren Zahnarztstuhl sehe.

Versteht mich nicht falsch, ich gehe hin, weil ich weiß, wie wichtig gesunde Zähne sind und ich möchte, dass sie sauber und gepflegt aussehen, ich keinen Mundgeruch, gelbe Verfärbungen oder Zahnstein habe.

Zahnengstand, Zahnstein und Verfärbungen

Ich hatte bereits als Teenie eine lose Zahnspange, jedoch sieht man davon heute leider nichts mehr. Durch die Weisheitszähne schob sich gerade mein Unterkiefer wieder stark zusammen und es entstand ein deutlich erkennbarer Engstand. Gerade weil ich dieses nicht so schön finde, ist es mir wichtig, dass meine Zähne möglichst weiß und frei von Zahnstein sind.

Darüber hinaus leide ich auch sehr stark an schmerzempfindlichen Zähnen, wenn ich Kaltes oder Heißes zu mir nehme. Sämtliche Zahncremes haben bisher nur bedingt geholfen.

Aber kommen wir zurück zum Zahnarztbesuch. Bei jedem Besuch fürchte ich mich nicht davor, dass ich vielleicht Löcher oder Karies etc. haben könnte, sondern vor dem Zahnsteinentfernen. Dieses Kratzen und Schaben mit diesem spitzen Gerät lässt mir Schauer über den Rücken laufen. Ich habe wirklich Angst davor.

Deshalb habe ich mich riesig über das Angebot von Silk’n gefreut, die ToothWave elektrische Zahnbürste testen zu dürfen, denn diese soll auch hartnäckigen Zahnstein entfernen.

Was sie verspricht

  1. Die erste elektrische Zahnbürste, die Zahnstein erheblich verringert
  2. Zahnreinigung auf Molekularebene
  3. Bis zu 8 Stufen weißere Zähne in nur sechs Wochen
  4. Entfernt 70 % mehr Zahnbelag *1
  5. Entfernt hartnäckige Flecken um bis zu 79 % und reduziert Zahnfleischentzündungen um bis zu 72 %*2

1 im Vergleich zu herkömmlichen elektrischen Zahnbürsten

in nur 6 Wochen

Was unterscheidet sie von anderen elektrischen Zahnbürsten?

Ich habe bisher eine herkömmliche elektrische Zahnbürste mit rotierendem, kleinem, runden Bürstenkopf. Als ich die Silk’n ToothWave Zahnbürste auspackte, überraschte mich daher der gerade, anfangs etwas groß wirkende Bürstenkopf. Die Borsten sind jedoch super weich und angenehm.

Silk'n ToothWave Zahnbürste Testbericht

Schmutz und Verfärbungen etc. werden bei der ToothWave nämlich nicht durch mechanische Rotationen, sondern durch eine DentalRF-Technologie entfernt. Damit werden schwache Radiofrequenzwellen, die aus geladenen Molekülen bestehen, an die Oberfläche jedes einzelnen Zahnes bis unter den Zahnfleischrand gesendet.

Diese Moleküle schwächen die starken Verbindungen, mit denen die Schmutzmoleküle an der Zahnoberfläche haften, bis sich diese lösen und weggespült werden.

Silk'n ToothWave Zahnbürste
Quelle: https://silkn.de/toothwave

Die ersten 6 Wochen Zähne putzen mit der Silk’n ToothWave

Ich muss zugeben, dass das erste Putzen mit der ToothWave gewöhnungsbedürftig war. Der größere Bürstenkopf, keine Rotationen und schrubben soll man mit der Bürste auch nicht. Ein kleinerer Bürstenkopf ist auch noch im Lieferumfang enthalten. Ich war sehr skeptisch, ob diese Zahnbürste meine Zähne wirklich sauber machen kann.

Nach dem Aufladen des Akkus (der übrigens bis zu 2 Wochen und länger hält), schaltete ich die Zahnbürste am Powerknopf ein und stellte mit ebendiesem auch gleich auf die empfohlene Stufe 3. Es folgte erstmal ein Kitzeln und Kribbeln, ausgelöst von den leichten Vibrationen, die von der Bürste ausgingen.

Nach 2 Minuten „über die Zähne fahren“ vibrierte die Bürste ein letztes Mal und schaltete sich ab. Hui, das ging aber schnell. Von meiner alten Bürste war ich immer 3 Minuten gewöhnt. Aber da ist der Bürstenkopf auch sehr viel kleiner und braucht natürlich dementsprechend länger um jeden Zahn reinigen zu können.

Ehrlicherweise muss ich gestehen, dass ich mich ein paar Putzvorgänge daran gewöhnen musste, nicht zu schrubben, sondern nur leichte, kreisende Bewegungen zu machen und auf die Vibrationen zu hören, die mir anzeigen, wann ich zum nächsten Bereich wechseln sollte.

Das Gefühl danach wurde jedoch von Mal zu Mal besser und auch das Putzergebnis war deutlich sichtbar.

Silk'n ToothWave Zanhbüste - Zähne putzen

Meine Zähne sind nach über 6 Wochen deutlich weißer geworden, gerade meine Eckzähne, die sonst immer leicht verfärbt waren, konnten durch die Silk’n ToothWave aufgehellt werden. Aber was das Allerbeste ist, ist dass mein Zahnstein verschwunden ist!

Ich wollte es anfangs echt nicht so wirklich glauben, aber wenn ich meine Zahninnenseiten genau anschaue und auch mit der Zunge entlangfahre, merke ich einen deutlichen Unterschied zu vorher.

Ich habe tatsächlich mittlerweile das Gefühl wie nach einer professionellen Zahnreinigung.

Ich mag mein Lächeln jetzt auf jeden Fall sehr viel lieber und kann die Silk’n Toothwave wirklich empfehlen.

Ergebnis Silk'n ToothWave Zahnbürste

Mehr Informationen findet ihr unter: https://silkn.de/toothwave. Dort könnt ihr sie natürlich auch kaufen.

Andere Händler, über die ihr die Silk’n ToothWave bestellen könnt:

Otto.de

Müller

Expert

Media Markt

Mein YouTube Video Testbericht

Für alle Freunde des bewegten Bildes, gibt es hier noch einen kleinen Vergleich zwischen der Silk’n ToothWave und der Braun Oral-B Pro 600.

Alles Liebe und Viel Spaß beim Putzen,

Eure Caro

   Send article as PDF   

Hallo und herzlich Willkommen! Ich bin Carolin, 31Jahre jung und Mama von 2 wunderbaren Kindern. Ich studiere Jura, blogge über unser Familienleben in Berlin, über die Vereinbarkeit von Studium, Beruf und Familie und über allerlei Leckereien und schönen Dinge des Lebens. Ich wünsche Dir ganz viel Freude hier auf meinem Blog!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.